Editorial Ausgabe 2020-05

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
unsere Titelseite ist beispielhaft für die derzeitige Situation. Kaum noch eine Veranstaltung, die stattfinden kann und immer wieder hört man Unmut und Kritik an der Entscheidung der Regierung, auf Nummer Sicher zu gehen. Da fällt mir der amerikanische Theologe Reinhold Niebuhr ein, von dem das Gelassenheitsgebet stammt:
„Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“
An der Entscheidung der Regierung können wir nichts ändern, warum also nehmen wir sie nicht an und versuchen das Beste daraus zu machen?
Es ist ja gerade Fastenzeit und uns bietet sich jetzt die Möglichkeit, diese Fastenzeit bewusst zu leben. Wenn wir momentan keine Veranstaltungen besuchen können, gibt es doch ganz andere Möglichkeiten: Zu Hause ein Spiel und Gespräche mit der ganzen Familie, wieder einmal in aller Ruhe ein gutes Buch lesen oder sich einfach Zeit für sich selbst nehmen. Der Möglichkeiten gibt es viele, man muss sich nur besinnen und Lust darauf haben.
Im Maiser Wochenblatt dürfen wir Ihnen eine neue Rubrik vorstellen: In jeder zweiten Ausgabe wird Ihnen, ab sofort, die Jägerin Manuela Oberhofer über die Jagd im Allgemeinen und im Besonderen berichten. Ein sehr interessantes Thema, bei dem es nicht um das Töten von Tieren, sondern um Pflege, Tierliebe und Liebe zur Natur geht.
Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit.
Ernst Müller

Kleinanzeiger eingeben

Über dieses Formular können Sie eine kostenlose, private Kleinanzeige aufgeben, die nach Prüfung durch die Redaktion in der nächsten Ausgabe des Maiser Wochenblattes und des Psairer Heftls erscheint. Gewerbsmäßige Anzeigen und Immobilienverkäufe (auch für Private) sind kostenpflichtig. Dafür wenden Sie sich bitte an redaktion@wochenblatt.it